Zum Inhalt fortfahren


Teilnahmebedingungen

Teilnahmebedingungen der Freizeiten

des CVJM Kreisverbandes Starkenburg

 

 

Anmeldung und Vertragsabschluss

Das Freizeitangebot richtet sich an Mitglieder des CVJM, deren Angehörige und deren Freunde, sofern für das jeweilige Programm keine Teilnahmebeschränkung nach Alter oder Geschlecht angegeben ist. Die Anmel-dung muss auf dem Vordruck des Freizeitprospektes erfolgen. Bei Minderjährigen ist die Anmeldung von einem Erziehungsberechtigten zu unterschreiben. Mit der Anmel-dung wird ein Vertrag rechtskräftig, maßgeblich dafür sind die Freizeitausschreibungen und diese Teilnahmebedingungen. Die Anmeldung bitte an die/denjeweilige/nGrup-pen-oder Freizeitleiter/in weitergeben.

 

Zahlungsbedingungen

Mit der Anmeldung ist die angegebene Anzahlung sofort fällig und auf das angegebene Konto zu leisten. Die Restzahlung muss spätestens zwei Wochen vor Beginn der Freizeit zugehen.

 

Rücktritt des Teilnehmers/Ersatzperson

Der/die Teilnehmer/in kann vor Beginn der Freizeit zurücktreten. Der Rücktritt muss schriftlich erfolgen. Maßgebend für den Rücktrittszeitpunkt ist der Eingang der schriftlichen Erklärung beim Veranstalter. Tritt der/die Teilnehmer/in zurück oder ohne Rücktrittserklärung eine Freizeit nicht an, so können vom Veranstalter angemessene Entschädigungen für bereits entstandene Kosten verlangt werden. Dies ist auch pauschaliert möglich. Bei einem Rücktritt zwischen dem 42. und 22. Tag vor der Freizeit sind 40 % des Preises, zwischen dem 21. Tag und Beginn der Freizeit 70 % des Reisepreises zu zahlen. Der Veranstalter ist berechtigt,den Schaden gegen die bereits geleistete Anzahlung zu verrechnen. Der/die Teilnehmer/in kann mit Zustimmung der Freizeitleitung durch eine geeignete Ersatzperson vertreten werden. Der Abschluss einer Reiserücktrittskostenversicherung wird empfohlen.

 

Rücktritt durch den Veranstalter von einer Freizeit

Für alle Reisen gilt eine einheitliche, bis vier Wochen vor Reisebeginn zu erreichende Mindestteilnehmerzahl von 20 Personen. Den eingezahlten Reisepreis erhält der/die Teilnehmer/in unverzüglich zurück. Weitere Ansprüche entstehen nicht.

 

 Haftung

Der Veranstalter haftet für eine gewissenhafte Vorbereitung und ordnungs-gemäße Durchführung der Freizeit, aber nicht für Fremdleistungen, die lediglich vermittelt werden, auch dann nicht, wenn die Freizeitleitung an diesen Leistungen (z.B. Veranstaltungen) teilnimmt. Minderjährige Teilnehmer/innen unterliegen der gesetzlichen Aufsichtspflicht. Alle Teilnehmer/innen haben den Weisungen der Freizeitleitung Folge zu leisten.

 

Haftungsbegrenzung

Die Haftung des Veranstalters ist -gleich aus welchem Rechtsgrund -der Höhe nach beschränkt auf den dreifachen Freizeitpreis, soweit ein Schaden eines/einer Teilnehmers/in weder vorsätzlich noch grob fahrlässig herbeigeführt wird, oder der Veranstalter für einendem/der Teilnehmer/in entstehenden Schaden allein wegen des Verschuldens eines Fremdleistungsveranstalters verantwortlich ist. Die Haftung des Veranstalters ist in so weit beschränkt, in wie weit gesetzliche Vorschriften auf Fremdleistungen anzuwenden sind und somit deren Haftung ebenfalls beschränkt ist.

 

Freizeitordnung

Waffen, Feuerwerkskörper oder sonstige gefährliche Gegenstände sind, ebenso wie der Besitz und der Konsum von Drogen, auf der Freizeit verboten. Die Haus-/Platzordnung der Freizeitunterkünfte ist für alle Teilnehmer/innen bindend. Die Leitung einer Freizeit ist berechtigt, weitere Einschränkungen vorzunehmen (z.B. Verbot von Alkohol) und bei groben Verstößen Teilnehmer/innen auf deren Kosten nach Hause zu schicken.